XXXLutz_Header@2x.png
 

Wir wollen jeden Tag für unsere Kunden besser werden

 
 

So lautet das klare Ziel von XXXLutz. Die Unternehmensgruppe betreibt über 280 Einrichtungshäuser in zwölf europäischen Ländern und beschäftigt mehr als 22.000 Mitarbeiter. In Deutschland tragen über 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Erfolg der Gruppe bei, die hier 48 XXXLutz Einrichtungshäuser und 41 Mömax-Trend-Mitnahmemärkte betreibt. Mit einem Jahresumsatz von über 4,4 Milliarden Euro ist die XXXLutz-Gruppe einer der größten Möbelhändler der Welt.

Am Point-Of-Sale sind Nutzererlebnisse vor allem Einkaufserlebnisse. Wir haben verschiedene digitale Services entwickelt und erweitern so die Verkaufsfläche mit interaktiven Inhalten.

 
bg.png

Hauptgewinn: Goldregen

Angekommen im Foyer bei XXXLutz erwarten den Kunden eine Säule mit insgesamt vier 34” Touch-Service-Terminals. Diese Terminals werden mit unseren Anwendungen bespielt. Alle Bereiche können über eine individuell entwickelte Verwaltung durch das Marketing mit einer Vielzahl von Anwendungen bestückt werden. Eines davon ist unser großes XXXLutz Gewinnspiel. Gescannt werden zuvor verschickte Mitmach-Codes und schon kann der einarmige Bandit in Schwung gebracht werden. Der Kunde erhält tolle Gewinne und ganz nebenbei lassen sich Marketing-Aktion so optimal messen. Der Gewinn wird sofort als Bon noch am Terminal automatisch ausgedruckt und kann beim Kauf an der Kasse gescannt werden. Eine Runde Sache, diese Slot Machine.

 
xxxlBanner4@2x.jpg
 

Wo finde ich eigentlich..?

.. genau diese Kommode? Wie wir in Gesprächen herausfanden, sind das häufig gestellte Fragen auf der Verkaufsfläche. Ab sofort weiß das Service-Terminal die Antwort: Es zeigt dem Kunden, wo überall und in welchen Abteilungen beispielsweise Kommoden, Sofas, Betten oder Regale zu finden sind. Auch praktisch: Diese Informationen können am Terminal als Laufzettel gedruckt werden.

 
 

Schlafen? Aber richtig!

Die Vielfallt ist riesig, der Anfang nicht ganz leicht. In der Bettenwelt bei XXXLutz gibt es für jeden die passende Matratze. Um den Anfang für den Kunden leichter zu gestalten, haben wir den digitalen Matratzenberater entwickelt. Er stellt dem Kunden insgesamt sieben Fragen und kann so zum Schluss Empfehlungen für die passende Matratze anzeigen.

 
 
 
 

Das Besondere: Als Nutzer kann man einiges lernen, denn zwischendurch werden wissenswerte Informationen dargestellt und die Empfehlungen auch tatsächlich begründet. Denn nur so funktioniert schließlich Beratung. Zudem wird das Ergebnis mit Matratzen und Einschätzung automatisch als Bon noch am Terminal ausgedruckt. Als Laufzettel für das Probeliegen aber auch als Unterstützung um die Beratung gemeinsam mit einem Verkaufsberater abzuschließen und so garantiert die optimale Matratze zu finden.

 
bg.png

Plug and Play. Ausrollen in wenigen Minuten.

Um die digitalen Assistenten auch in weitere Einrichtungshäuser zu bringen, darf der Aufwand der Inbetriebnahme nicht zu groß sein. Wir haben aus diesem Grund eine Verwaltungsoberfläche entwickelt, die die Oberflächen für ein neues Einrichtungshaus und dessen Terminals mit wenigen Klicks einrichtet und automatisch die CI der jeweiligen Marke nutzt. Hardware anliefern, Stecker rein: läuft.

Eine weitere wichtige Anforderung: Wir wollen die Anwendungen kontinuierlich optimieren. Für optimale Analysen sind Daten notwendig und im besten Falle auf Filialebene. Das Tracking von Benutzerverhalten auf einem POS-Device stellt das herkömmliche Wissen über das Tracking von Webanwendungen vor neue Herausforderungen. Gelöst haben wir die Auswertung ebenfalls über ein eigen entwickeltes Cockpit, welches Daten filialübergreifend aufbereitet und so für neue Erkenntnisse sorgt.

 
xxlBanner4@2x.jpg

Ziel erreicht

 

Die Pilotphase war ein voller Erfolg. Aus diesem Grund werden die Terminals bereits in die weiteren Einrichtungshäuser ausgerollt. Ob wir die Nutzer begeistern? Auch um diese Frage zu beantworten haben wir eine Lösung entwickelt: Das XXXLutz-Feedback-Terminal. An ausgewählten Plätzen im Einrichtungshaus kann jeder Kunde schnell und simpel sein Feedback zu seinem Einkaufserlebnis abgeben. So unterstützt er die Unternehmensgruppe aktiv darin jeden Tag besser zu werden.